Das Millerntor-Stadion - St. Paulis Kultstätte

4.5 von 5 Punkte (2 Bewertungen)

Das Millerntor-Stadion - Heimat des FC St. Pauli und zugleich das Herzstück des Vereins. Hier verschmilzt die geballte Ladung Tradition, Leidenschaft und Kreativität.

Seit den 80er Jahren wächst die Popularität dieses einzigartigen Fußballstadions, in dem bereits heißere und lautere Partys gefeiert wurden, als in so mancher Kneipe ein paar Straßen weiter. Bereits mit Ende des ersten Weltkriegs fanden am Millerntor in regelmäßigen Abständen Fußballspiele statt. Während des Zweiten Weltkriegs wurde das Stadion jedoch völlig zerstört.

1946 wurde die Fußballstätte des Kiezklubs dann mit tatkräftiger Unterstützung seitens der Fans wieder errichtet. Der erste große Umbau erfolgte 1961 und zwei Jahre später bezog das Millerntor-Stadion seine „neue“ ­Heimat auf dem Heiligengeistfeld – wo es bis heute steht. Die Zuschauerkapazität musste aus Sicherheitsgründen zweimal gesenkt werden. Im Jahre 1961 zunächst für 32.000 Zuschauer gedacht, fasste das Stadium lange Zeit nur noch 20.629 Zuschauer. Der Stimmung tat die Reduzierung des Fankontingents keinen Abbruch. Im Gegenteil: Die Kompaktheit wurde zur Stärke und trägt noch immer zur einzigartigen Faszination am Millerntor bei.

Nicht nur für waschechte Pauli-Fans

Das könnte Sie auch interessieren