Wassersport in Hamburg

Egal ob auf oder in dem Wasser: Sport rund um das feuchte Element ist Vielfalt pur! Einzelkämpfer können sich beim Wasserski beweisen, Teamplayer fühlen sich im Drachenboot besonders wohl. Wer nicht so gerne komplett eintauchen möchte, kann eine gemütliche Bootstour über die Alster starten, Wasserratten finden in der großen Welt des Aqua-Fitness sicherlich den richtigen Kurs. Lassen Sie sich inspirieren!


Aqua-Fitness

Beispielsweise beim Aqua Fitnessclub in der Alster-Schwimmhalle oder im Hallenbad Blankenese kann man sich regelmäßig beim Aqua-Fitness auspowern. Hier stehen neben klassischen Aqua-Fitness-Übungen auch ausgefallenere Varianten auf dem Plan, wie beispielsweise Aqua Jogging (insbesondere gut für die Ausdauer), Aqua Cycling (stärkt besonders Arm-, Bein-, Bauch- und Rückenmuskulatur) und Aqua Jumping (fördert die Durchblutung auf besonders gelenkschonende Art) auf dem Plan.

Wasserski

In Hamburgs Wasserski-Anlage, nur 15 Minuten vom Stadtkern, sind sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene gern gesehene Gäste. Anfängern wird das nötige Know-How mitgegeben, bevor sie ihre ersten Runden drehen können. Wer schon sicher auf den Brettern steht, kann bei Hindernisparkours sein Können zeigen.

Bootsverleihe

Hamburg vom Wasser aus erkunden, ohne selber (allzu) nass zu werden, geht prima bei einer Bootstour. An zahlreichen Orten in Hamburg lassen sich Boote und Kanus ausleihen - eine Karte aller Bootsverleihe haben wir auch für Sie. Und wenn's mal zu anstrengend wird, kann man sich natürlich auch gemütlich treiben lassen.

Drachenbootzentrum

"Wir sitzen alle im selben Boot" ist hier wortwörtlich das Motto: Drachenboote, das sind lange, offene Paddelboote mit Platz für bis zu 20 Paddler. Ob als Hobby oder Firmenevent mit mehreren Booten gleichzeitig, eins ist klar: bei diesem Teamsport kommt man nur gemeinsam ins Ziel.

Kanu-Polo

Handball, Basketball und ein wenig Rugby prägen die Sportart Kanu-Polo. Beim schnellen, körperintensiven Spiel treten zwei Mannschaften, jeweils aus fünf SpielerInnen bestehend, gegeneinander an. Die kleinen Einerkajaks, in welchen die SpielerInnen sitzen, eignen sich besonders gut für schnelle Manöver und Paddel-Sprints. Seit 1995 gibt es sogar eine deutsche Kanu-Polo-Bundesliga. In Hamburg bieten diverse Clubs die Sportart an.


Das könnte Sie sonst noch interessieren