Exklusive Hafentouren zum HAFENGEBURTSTAG HAMBURG 2019

Der HAFENGEBURTSTAG HAMBURG findet jedes Jahr im Mai statt und bietet interessierten Besuchern neben den zahlreichen Highlights des Rahmenprogramms auch ganz besondere Besichtigungstouren zu Hafenunternehmen. Die von Hafen Hamburg Marketing e.V. mit Unterstützung zahlreicher Mitgliedsunternehmen gestalteten Touren vermitteln auch dieses Jahr wieder lebendige Eindrücke vom Seegüterumschlag. Gigantische Containerterminals und interessante Logistikdienstleister stehen auf dem Programm.

  • © HHLA/Thies Rätzke
  • Rund 137 Millionen Tonnen Güter aller Art werden jedes Jahr in Deutschlands größtem Universalhafen umgeschlagen. Auch wenn die bunten Container das Hafenbild inzwischen prägen, gibt es rund um den Umschlag viele Dienstleister, die dafür sorgen, dass Lebensmittel und andere Waren in der richtigen Verpackung, Sortierung und Qualität den Hafen in Richtung Verbraucher im Binnenland oder Empfänger im Ausland verlassen. 

    Die von Hafen Hamburg Marketing e.V. organisierten fünf Hafentouren bieten zum HAFENGEBURTSTAG HAMBURG Privatpersonen Einblicke in die vielfältige Welt des Hafens. Fünf Unternehmen der Hamburger Hafenwirtschaft öffnen ihre Tore und ermöglichen den Teilnehmern einen Blick hinter die Kulissen, wo sonst kein Zutritt möglich ist. Darunter befinden sich unter anderem die größten Containerterminals, ein Mehrzweckterminal, ein auf Lagerung und Behandlung von Lebensmitteln spezialisierter Betrieb sowie ein Industrieverpackungsunternehmen, das Güter für den Seetransport fachgerecht sichert und verpackt. 

    Die fünf Touren starten und enden alle direkt im Hafen am Hafenmuseum Hamburg in der Australiastraße . Von dort geht es mit Bussen zu den Terminals und Unternehmen und im Anschluss zurück zum Hafenmuseum. Jede Tour beinhaltet auch einen Rundgang im Hafenmuseum. Dort präsentieren ehemalige Hafenmitarbeiter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern interessante Ausstellungsstücke und berichten über die Veränderungen im Hafen und der Arbeitsbedingungen. Außerdem besteht hier die Möglichkeit, einen kleinen Imbiss einzunehmen. 

    Veranstalter ist Hafen Hamburg Marketing e.V.

    Informationen und Buchung

    Tickets für die Hafentouren kosten ab 28,00 € pro Person und können hier direkt online gebucht werden.

    Wichtige Informationen und Teilnahmevorraussetzungen:

    • Aufgrund der Sicherheitsbestimmungen der Terminals müssen vorab persönliche Daten (Vor- und Nachname, Dokumentennummer eines gültigen Reisepasses oder Personalausweises, E-Mail-Adresse, Mobil- oder Telefonnummer) aller Teilnehmer erfasst und übermittelt werden. Zudem muss das entsprechende gültige Ausweisdokument am Tag der Hafentour mitgeführt und bei Bedarf vorgezeigt werden. Bei Nichteinhaltung dieser Bedingungen können die Terminalbereiche nicht betreten werden; eine Rückerstattung des Ticketpreises erfolgt in diesem Fall nicht.
    • Kinder unter 14 Jahren dürfen aufgrund der Terminalsicherheitsbestimmungen leider nicht teilnehmen; Kinder von 14 bis 17 Jahren ausschließlich in Begleitung eines Erwachsenen
    • Die eingesetzten Reisebusse sind nicht barrierefrei 
    • Das Fotografieren/Filmen ist auf den Containerterminals nicht erlaubt
    • Die Mitnahme von Tieren ist nicht erlaubt
    • Mindestteilnehmerzahl seitens Hafen Hamburg Marketing e.V. beträgt 15 Personen pro Tour

     

     

    Tour 1a - Besichtigung HHLA Container Terminal Altenwerder (CTA)

    • Datum: Freitag, 10. Mai 2019
    • Zeitrahmen Tour 1a: 09.30 – 12.30 Uhr
    • Kosten: Pro Person: 28,- € 

    Tourbeschreibung:

    Die Tour startet am Hafenmuseum Hamburg im Schuppen 50A im Hansehafen. Dort steigen Sie in Ihren Tourbus, der Sie zum HHLA Container Terminal Altenwerder (CTA) bringt. Nach einer etwa einstündigen Besichtigung des Terminals per Bus geht es zurück zum Hafenmuseum Hamburg. Dort gehen Sie mit Experten auf eine geführte Zeitreise in die Geschichte der Hafenwirtschaft und haben anschließend die Möglichkeit das Museum auf eigene Faust zu erkunden oder sich im museumseigenen Imbiss zu stärken. 

    Informationen zu den Programmpunkten

    HHLA Container Terminal Altenwerder (CTA)

    Der Container Terminal Altenwerder des größten Hamburger Hafenunternehmens, der Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA), gilt weltweit als einer der modernsten Terminals für den Containerumschlag. Während der Besichtigungstour erhalten Sie Einblicke in den hohen Automatisierungsgrad der hochmodernen und emissionsarmen Anlage mit ihrer innovativen Informationstechnologie sowie in das effiziente Löschen und Laden von Containerschiffen. Sie erleben den weitgehend automatisierten Containerumschlag zwischen Kaikante und Containerauslieferung, der unter anderen durch fahrerlose Fahrzeuge, sogenannte AGV (Automated Guided Vehicles), und automatische Lagerkrane ermöglicht wird. An den vier Liegeplätzen für Großcontainerschiffe des 2002 eröffneten Terminals stehen insgesamt 15 Containerbrücken zur Verfügung. Mehr Informationen auf www.hhla.de

    Hafenmuseum Hamburg

    Das Hafenmuseum Hamburg befindet sich auf dem letzten und denkmalgeschützten Gelände eines Kaizungenensembles, dessen Struktur vor mehr als 100 Jahren angelegt wurde und seinerzeit einen optimalen Umschlag zwischen Seeschiff und dem Landverkehr gewährleistete. Die Sammlung umfasst Beispiele der materiellen Kultur der letzten 100 Jahre aus Güterumschlag, Schifffahrt, Schiffbau und Meerestechnik. Im Kaischuppen 50A, der noch in der historischen Bauweise und Struktur erhalten ist, sind die Sammlungsstücke auf 2.500 m2 im Schaudepot in Regalen nach Themen wie Güterumschlag, Schifffahrt auf der Elbe und Lotsenwesen, Hafen- und Bergungstaucherei sowie Schiffbau gelagert. Im Außenbereich stehen Van Carrier (Transportfahrzeuge für Container) aus den Anfängen des Containerumschlags, Spreader und Fahrzeuge vom Terminalbetrieb wie Zugmaschinen, Trailer, ein Mooringcar und andere für den Umschlag benötigte technische Hilfsmittel. Am Kai finden sich verschiedene Beispiele von Kaikränen. Am Bremerkai liegt außerdem der historische Frachter MS BLEICHEN der Stiftung Hamburg Maritim, der besichtigt werden kann. Mehr Informationen auf https://shmh.de/de/hafenmuseum-hamburg

    Tour 1a - Besichtigung HHLA Container Terminal Altenwerder

    • Datum: Freitag, 10. Mai 2019
    • Zeitrahmen Tour 1b: 10.30 – 13.30 Uhr
    • Kosten: Pro Person: 28,- €

    Tourbeschreibung:

    Die Tour startet am Hafenmuseum Hamburg im Schuppen 50A im Hansehafen. Dort gehen Sie mit Experten auf eine geführte Zeitreise in die Geschichte der Hafenwirtschaft und haben danach die Möglichkeit, das Museum auf eigene Faust zu erkunden oder sich im museumseigenen Imbiss zu stärken. Anschließend steigen Sie in Ihren Tourbus, der Sie zum HHLA Container Terminal Altenwerder (CTA) bringt. Nach einer etwa einstündigen Besichtigung des Terminals per Bus geht es zurück zum Hafenmuseum Hamburg. 

    Informationen zu den Programmpunkten

    HHLA Container Terminal Altenwerder (CTA)

    Der Container Terminal Altenwerder des größten Hamburger Hafenunternehmens, der Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA), gilt weltweit als einer der modernsten Terminals für den Containerumschlag. Während der Besichtigungstour erhalten Sie Einblicke in den hohen Automatisierungsgrad der hochmodernen und emissionsarmen Anlage mit ihrer innovativen Informationstechnologie sowie in das effiziente Löschen und Laden von Containerschiffen. Sie erleben den weitgehend automatisierten Containerumschlag zwischen Kaikante und Containerauslieferung, der unter anderen durch fahrerlose Fahrzeuge, sogenannte AGV (Automated Guided Vehicles), und automatische Lagerkrane ermöglicht wird. An den vier Liegeplätzen für Großcontainerschiffe des 2002 eröffneten Terminals stehen insgesamt 15 Containerbrücken zur Verfügung. Mehr Informationen auf www.hhla.de.

    Hafenmuseum Hamburg

    Das Hafenmuseum Hamburg befindet sich auf dem letzten und denkmalgeschützten Gelände eines Kaizungenensembles, dessen Struktur vor mehr als 100 Jahren angelegt wurde und seinerzeit einen optimalen Umschlag zwischen Seeschiff und dem Landverkehr gewährleistete. Die Sammlung umfasst Beispiele der materiellen Kultur der letzten 100 Jahre aus Güterumschlag, Schifffahrt, Schiffbau und Meerestechnik. Im Kaischuppen 50A, der noch in der historischen Bauweise und Struktur erhalten ist, sind die Sammlungsstücke auf 2.500 m2 im Schaudepot in Regalen nach Themen wie Güterumschlag, Schifffahrt auf der Elbe und Lotsenwesen, Hafen- und Bergungstaucherei sowie Schiffbau gelagert. Im Außenbereich stehen Van Carrier (Transportfahrzeuge für Container) aus den Anfängen des Containerumschlags, Spreader und Fahrzeuge vom Terminalbetrieb wie Zugmaschinen, Trailer, ein Mooringcar und andere für den Umschlag benötigte technische Hilfsmittel. Am Kai finden sich verschiedene Beispiele von Kaikränen. Am Bremerkai liegt außerdem der historische Frachter MS BLEICHEN der Stiftung Hamburg Maritim, der besichtigt werden kann. Mehr Informationen auf https://shmh.de/de/hafenmuseum-hamburg

    Tour 2 - EUROGATE Container Terminal Hamburg

    • Datum: Freitag, 10. Mai 2019
    • Zeitrahmen Tour 2: 10.30 – 13.30 Uhr
    • Kosten: Pro Person: 28,- €. 

    Tourbeschreibung

    Die Tour startet am Schuppen 50A im Hansehafen. Dort steigen Sie in Ihren Tourbus, der Sie zum EUROGATE Container Terminal Hamburg bringt. Nach einer etwa einstündigen Besichtigung des Terminals per Bus geht es zurück zum Hafenmuseum Hamburg. Dort gehen Sie mit Experten auf eine geführte Zeitreise in die Geschichte der Hafenwirtschaft und haben anschließend die Möglichkeit das Museum auf eigene Faust zu erkunden oder sich im museumseigenen Imbiss zu stärken. 

    Informationen zu den Programmpunkten

    EUROGATE Container Terminal Hamburg

    EUROGATE ist Europas führende, reedereiunabhängige Containerterminal-Gruppe. Zentral im Hamburger Hafen, in Waltershof, liegt der EUROGATE Container Terminal Hamburg (CTH). Während der Besichtigung erleben Sie, wie an den derzeit sechs Groß-Schiffsliegeplätzen moderne Containerbrücken die Seeschiffe be- und entladen. Sogenannte Straddle Carrier bringen die Stahlboxen auf dem 1,4 km² großen Terminalgelände vom Lagerplatz zur Kaimauer oder zum KV-Bahnhof EUROKOMBI und zurück. Mehr Informationen auf www.eurogate.eu.

    Hafenmuseum Hamburg

    Das Hafenmuseum Hamburg befindet sich auf dem letzten und denkmalgeschützten Gelände eines Kaizungenensembles, dessen Struktur vor mehr als 100 Jahren angelegt wurde und seinerzeit einen optimalen Umschlag zwischen Seeschiff und dem Landverkehr gewährleistete. Die Sammlung umfasst Beispiele der materiellen Kultur der letzten 100 Jahre aus Güterumschlag, Schifffahrt, Schiffbau und Meerestechnik. Im Kaischuppen 50A, der noch in der historischen Bauweise und Struktur erhalten ist, sind die Sammlungsstücke auf 2.500 m2 im Schaudepot in Regalen nach Themen wie Güterumschlag, Schifffahrt auf der Elbe und Lotsenwesen, Hafen- und Bergungstaucherei sowie Schiffbau gelagert. Im Außenbereich stehen Van Carrier (Transportfahrzeuge für Container) aus den Anfängen des Containerumschlags, Spreader und Fahrzeuge vom Terminalbetrieb wie Zugmaschinen, Trailer, ein Mooringcar und andere für den Umschlag benötigte technische Hilfsmittel. Am Kai finden sich verschiedene Beispiele von Kaikränen. Am Bremerkai liegt außerdem der historische Frachter MS BLEICHEN der Stiftung Hamburg Maritim, der besichtigt werden kann. Mehr Informationen auf https://shmh.de/de/hafenmuseum-hamburg

    Tour 3 - Besichtigung des Universalterminals von C. Steinweg (Süd-West Terminal)

    • Datum: Freitag, 10.Mai 2019
    • Zeitrahmen Tour 3: 9.30 – 12.30 Uhr
    • Kosten: Pro Person: 28,- € 

    Tourbeschreibung

    Die Tour startet am Hafenmuseum Hamburg im Schuppen 50A im Hansehafen. Dort steigen Sie in Ihren Tourbus, der Sie zum Süd-West Terminal von C. Steinweg bringt. Nach einer etwa einstündigen Besichtigung des Terminals geht es zurück zum Hafenmuseum Hamburg. Dort gehen Sie mit Experten auf eine geführte Zeitreise in die Geschichte der Hafenwirtschaft und haben anschließend die Möglichkeit, das Museum auf eigene Faust zu erkunden oder sich im museumseigenen Imbiss zu stärken. 

    Informationen zu den Programmpunkten

    C. Steinweg (Süd-West Terminal)

    Im Jahr 1858 wurde das Unternehmen als Nathan, Philipp & Co. auf der Kamerunkaizunge im Hamburger Hafen gegründet. Nach der vollständigen Übernahme durch C. Steinweg Handelsveem B.V., Rotterdam, im Jahr 1994 entstand ein leistungsfähiges Universalterminal mit umfangreichen Lagerungsmöglichkeiten und integrierter Spedition. Während der Besichtigung werden Sie über die Lagerung von konventionellen Stückgütern in Kisten oder unverpackt, sperriger Projektladung, Schwergut und Containern sowie auch über die Be- und Entladung der Waren auf See- oder Binnenschiffe informiert. Auf dem Gelände werden außerdem eine große Bandbreite empfindlicher Naturprodukte wie Kaffee, Tee oder Gewürze aber auch NE-Metalle wie Kupfer, Aluminium, Nickel sowie Forstprodukte wie Zelluloseballen und Papierrollen sicher gelagert. Mehr Informationen unter www.hamburg.steinweg.com/de/ 

    Hafenmuseum Hamburg

    Das Hafenmuseum Hamburg befindet sich auf dem letzten und denkmalgeschützten Gelände eines Kaizungenensembles, dessen Struktur vor mehr als 100 Jahren angelegt wurde und seinerzeit einen optimalen Umschlag zwischen Seeschiff und dem Landverkehr gewährleistete. Die Sammlung umfasst Beispiele der materiellen Kultur der letzten 100 Jahre aus Güterumschlag, Schifffahrt, Schiffbau und Meerestechnik. Im Kaischuppen 50A, der noch in der historischen Bauweise und Struktur erhalten ist, sind die Sammlungsstücke auf 2.500 m2 im Schaudepot in Regalen nach Themen wie Güterumschlag, Schifffahrt auf der Elbe und Lotsenwesen, Hafen- und Bergungstaucherei sowie Schiffbau gelagert. Im Außenbereich stehen Van Carrier (Transportfahrzeuge für Container) aus den Anfängen des Containerumschlags, Spreader und Fahrzeuge vom Terminalbetrieb wie Zugmaschinen, Trailer, ein Mooringcar und andere für den Umschlag benötigte technische Hilfsmittel. Am Kai finden sich verschiedene Beispiele von Kaikränen. Am Bremerkai liegt außerdem der historische Frachter MS BLEICHEN der Stiftung Hamburg Maritim, der besichtigt werden kann. Mehr Informationen unter https://shmh.de/de/hafenmuseum-hamburg