Reeperbahn Festival

5 von 5 Punkte (1 Bewertung)

Auch dieses Jahr lässt der Kiez es wieder ordentlich krachen: Das Reeperbahn Festival stellt vom 19. – 22. September die kommenden Stars der Musikbranche ins Schaufenster. 

Bon Iver, Jake Bugg, Likke Ly, Cro, Casper, Biffy Clyro, Boy, Ed Sheeran – all diese Namen haben nicht nur mehrere Charterfolge in den letzten Jahren gemeinsam, sondern auch, dass sie kurz vor ihrem Durchbruch noch auf den Bühnen des Reeperbahnfestivals das Publikum begeisterten. Wer im September auf dem Hamburger Kiez spielt, das haben die letzten Jahre gezeigt, der hat gute Chancen, nur wenig später die großen Hallen der Welt zu füllen.

Kein Wunder also, dass das Reeperbahnfestival mittlerweile als Europas größtes Clubfestival zu den weltweit wichtigsten Veranstaltungen der Musikbranche gehört, die sich jährlich ein Stück weiterentwickelt. So wurde letztes Jahr zum zweiten Mal der ANCHOR-Award an den besten Live-Act des Festivals vergeben. Auf Premierensieger Albin Lee Meldau folgte die Londoner Singer-Songwriterin Jade Bird. Auch dieses Jahr wird die Preisverleihung wieder als krönender Abschluss am letzen Tag des Festivals stattfinden.

Mit 40.000 Besuchern stellte die 2017er Ausgabe des Festivals den bisherigen Zuschauerrekord ein, und auch dieses Jahr laden über 400 Bands an mehr als 70 Spielorten garantiert wieder unzählige Besucher auf die Reeperbahn. 

Die erste Ankündigungswelle

Endlich ist es soweit und die ersten Bands und Künstler stehen fest! Und für jeden Geschmack ist etwas dabei. Eine kleine Auswahl: Die dänische Band WhoMadeWho lädt mit Synthie-Sounds und Electro-Beats in Kombination mit klassischen Rock-Instrumenten zum Tanzen. Wer es lieber härter mag: der Berliner Rapper Shacke One serviert gekonnte Punchlines auf Oldschool-Rap-Beats. Wir bleiben bei deutschen Texten mit Heisskalt. Die Stuttgarter Jungs präsentieren chartfähigen Post-Hardcore-Rock mit klugen Texten. Sommerlich wird's mit Liniker e os Caramelows. Mit Tropicalia-Soul-Jazz nehmen sie uns - zumindest akustisch - mit in ihre Heimat Brasilien. 

Alle bisher bestätigten Künstler findet ihr hier

Doch auch abseits der Bühne gibt es eine Menge zu sehen. Das Reeperbahnfestival ist mittlerweile viel mehr als nur ein Musikfest. Fast 100 öffentliche Programmpunkte aus musikthematischen Kontexten wie Workshops, Lesungen, Filmvorführungen, Ausstellungen und teils spektakulären Installationen im öffentlichen Raum laufen an allen vier Festivaltagen parallel zu den Konzerten. Natürlich geht es hier nicht nur um Musik: Seit einigen Jahren hat sich das Reeperbahnfestival auch als Weichensteller in der Digitalbranche etabliert. Rund 260 Programmpunkte ermöglichen es Fachbesuchern, sich mit neuen Geschäftsmodellen und aktuellen Themen der Kreativwirtschaft auseinanderzusetzen.

Die bunte Mischung aus regionalen und internationalen Newcomern aus allen Musikrichtungen bietet nicht nur großartige Unterhaltung, sondern auch eine wichtige Business-Plattform für Unternehmen und Organisationen der Musikbranche. Während der eine beim Reeperbahn Festival also vielleicht seine neue Lieblingsband entdeckt hat, knüpften andere an diesen Tagen wichtige berufliche Kontakte.

Die wichtigsten Infos in Kürze: Das Reeperbahn Festival... 

  • ...zeigt über 400 Konzerte mit internationalen Newcomern und alten Bekannten der letzten Jahre aus den Sparten Indie, Pop, Rock, Folk, Singer-Songwriter, Electro, HipHop, Soul, Jazz und Contemporary. Diese treten in über 70 Clubs, Bars, Theatern und anderen außergewöhnlichen Spielstätten rund um die Reeperbahn auf.
  • ...erwartet jährlich über 3.500 Medienvertreter und Professionals der Musik- und digitalen Kreativwirtschaft aus rund 40 Nationen, die sich im Rahmen von Music & Digital Sessions, Networking Events, Meetings, Award-Verleihungen und Parties treffen.  
  • ...bietet mehr als 30 musikaffine Programmpunkte aus den Genres Medienkunst, Bildende Kunst, Urbane Kunst, Literatur, Film, Shows und Workshops in vielen einzigartigen Locations (von der Open Air Bühne auf dem Spielbudenplatz, Musikclubs bis hin zu Stripteasebars) auf dem Kiez.

Termine:

  • 19. - 22. September 2018

Weitere Informationen:

https://www.reeperbahnfestival.com/de/

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN