Planetarium

4.8 von 5 Punkte (6 Bewertungen)

Der Vorhang des Sternentheaters hebt sich wieder!

Nachdem im Planetarium Hamburg anderthalb Jahre lang hinter verschlossenen Türen fleißig gewerkelt, überholt und restauriert wurde, ist das modernste Pllanetarium Deutschlands endlich wieder zugänglich für Besucher - und kann mit neuester Technik locker dem internationalen Vergleich standhalten.

Ein Eingang zum Staunen

Der umfassende Umbau des altehrwürdigen Gebäudes am Stadtpark macht sich bereits im Eingangsbereich bemerkbar: Der wurde komplett tiefer gelegt und machte so Platz für eine komplett neue Etage, die in Zukunft den barrierefreien Zugang zum Planetarium ermöglicht. Darüber hinaus wurden neue Zugänge geschaffen und ein weitläufiges, schwarz-weißes Foyer eingerichtet, das bewusst mit dem Kontrast zwischen dem urspünglichen Wasserturm und neuen Elementen, wie beispielsweise hoch aufragenden, weißen Säulen spielt.

Mit dem neuen Aufzug hoch hinaus

Im Zuge der Renovierung wurde auch der Weg auf die Spitze des Planetariums modernisiert. Mit dem neuen Aufzug geht es blitzschnell nach oben - und in Hamburgs "Sternentheater" kann man nicht nur den Himmel nach strahlenden Objekten absuchen. Von der Aussichtsplattform bietet sich ein einzigartiger Blick über die Hansestadt, wie es ihn von kaum einem anderen Punkt aus in Hamburg gibt.

Wer genug vom Blick nach draußen hat, kann mit einem weiteren, gläsernen Aufzug auf die Galerie des Planetariums fahren. Hier werden in Zukunft Ausstellungen und interaktive Bildschirme bereitstehen, um aktuelle Bilder aus dem Weltraum direkt zu den Besuchern zu bringen.

Das Herzstück: Der Sternensaal

Direkt an die Galerie schließt sich der Sternensaal an, dessen Technik von Grund auf erneuert wurde. In der riesigen Kuppel können Gäste gestochen scharfe Simulationen des Universums verfolgen, unbekannte Dimensionen erforschen und animierte Filme bestaunen. Seit der Neueröffnung auch in 3D und einer Auflösung, die sich vor modernen Kinos nicht zu verstecken braucht - ganz zu schweigen von der hochmodernen Klangtechnik, die den Benutzer noch tiefer in den Kosmos eintauchen lassen. Logisch, dass diese Technik in naher Zukunft auch genutzt wird, um mehrere Premieren fantastischer 360-Grad-Filme vorzuführen.

Die Geschichte des Hamburger Planetariums

Am Anfang stand das Gebäude: Der Wasserturm wurde von 1912-1915 unter der Regie des weltberühmten Baumeisters Fritz Schumacher erbaut und mitten im ersten Weltkrieg in Betrieb genommen.

Im Jahr 1925 beschloss die Hamburger Bürgerschaft den Ankauf eines Zeiss-Planetariums (Modell II), das nach einer langen Standortdiskussion 1929 in den Winterhuder Wasserturm eingebaut wurde – das Planetarium wurde 1930 in Betrieb genommen.

Ein multimediales "Orchester" an Projektoren erzeugt heute im 21m weiten Kuppelsaal eine täuschend echte Simulation von fernen und nahen Himmelserscheinungen und vermittelt realistisch kosmisches Geschehen sowie die Einmaligkeit des zerbrechlichen Planeten Erde. Die Hightech-Projektions-Geräte des Planetariums wurden in Jena individuell entworfen, in einjähriger Bauzeit konstruiert und erschließen so völlig neue Möglichkeiten.

Laser-Oskar

Für die Laserlichtspiele ist das Planetarium zum wiederholten Male mit dem renommierten ILDA-Award ausgezeichnet worden. Von Kinderfilmen, 3D-Ausflügen in die Geschichte der Erde bis zu Ausblicken in die Zukunft Millionen Jahre weiter, von klassischen und Chill-Konzerten bis zu laser-visualisierten Pink-Floyd-Monumentalen: Es macht einen unglaublichen Spaß, in den Stühlen bei zurückgeklappter Lehne zu liegen und entspannt und voller Erstaunen zu verfolgen, was zu sehen und zu hören ist!

Öffnungszeiten

Montag - Dienstag: 09:00 Uhr - 17:00 Uhr
Mittwoch - Donnerstag: 09:00 Uhr - 21:00 Uhr
Freitag: 09:00 Uhr - 22:00 Uhr
Samstag: 12:00 Uhr - 22:00 Uhr
Sonn- und Feiertage: 10:00 Uhr - 20:00 Uhr

Öffnungszeiten der Aussichtsplattform:

Die Plattform ist von Dienstag bis Sonntag zur gleichen Zeit wie die Kasse geöffnet, montags nur in den Schulferien. Von Oktober bis März wird bei Einsetzen der Dunkelheit geschlossen.

Preise

Ticketpreis: von 4,50 € bis 22,00 €

Die Preise des Planetarium Hamburg im Kuppelsaal variieren nach den Veranstaltungen. Der Besuch der Aussichtsplattform ist im Preis inbegriffen.


Hören Sie doch mal rein!

Spannendes Hintergrundwissen zu dieser und weiteren Hamburger Sehenswürdigkeiten gibt es kostenlos mit den Audioguides in unserer Hamburg App.

Karte öffnen

Adresse: Otto-Wels-Straße 1, 22303 Hamburg

Touren Sie durch Hamburg

Das könnte sie auch interessieren