Öffentlicher Nahverkehr in und um Hamburg

"Mehr als ein Ziel" - mit diesem Slogan betreibt der Hamburger Verkehrsverbund (HVV) mit rund 30 Verkehrsunternehmen ein weit verzweigtes System von Schnellbahn-, Regionalverkehrs-, Bus- und Schiffslinien in Hamburg und den umliegenden Ortschaften. Nach der Ausweitung des Verkehrsverbundes in Schleswig-Holstein und Niedersachsen sind inzwischen im Norden die Kreise Herzogtum Lauenburg, Pinneberg, Segeberg und Stormarn sowie im Süden die Landkreise Harburg, Lüneburg und Stade vollständig in den HVV integriert.

Sparen Sie sich Zeit und den Stress hinter dem eigenen Steuer. Im Großbereich Hamburg fahren S- und U-Bahnen sowie MetroBusse wochentags von 05:00 Uhr morgens bis etwa 23:00 Uhr meist im 5- bis 10-Minuten-Takt, mindestens alle 20 Minuten. In den Wochenendnächten von Freitag auf Samstag sowie von Samstag auf Sonntag und zudem vor gesetzlichen Feiertagen sind die S- und U-Bahnen in Hamburg und Norderstedt durchgehend im 20-Minuten-Takt unterwegs. Stadt-, Schnell-, Regional- und Nachtbusse ergänzen das Verkehrsnetz.

Wussten Sie schon...? Damit Sie sicher nach Hause kommen, ist werktags ab 19:00 Uhr und an Sonn- wie Feiertagen ganztägig auf vielen Buslinien im Großbereich Hamburg das Aussteigen zwischen den Haltestellen möglich.

Mit der HVV-Fahrkarte die Elbe erkunden

Außerdem können Sie mit Ihrer HVV-Fahrkarte "in See stechen" und Teile des Hamburger Hafens sowie die Elbe mit einer der 6 Linienverbindungen der HADAG-Hafenfähren erkunden.

Sparen mit der Hamburg CARD

Zur Entlastung der Reisekasse gibt es für Hamburg-Besucher verschiedene Möglichkeiten preiswerter Fahrkarten, z. B. Gruppen- und Tageskarten sowie die Hamburg CARD, mit der Sie freie Fahrt mit Bus und Bahn im Groß- oder Gesamtbereich von Hamburg sowie zahlreiche Ermäßigungen bei vielen Sehenswürdigkeiten, Rundfahrten, Museen, Theatern oder sogar Restaurants genießen können.

Hamburg Anreise per Bus

Viele deutsche Reiseveranstalter bieten eine Hamburg-Anreise per Bus an. Je nach Wunsch kann ein Tagestrip gebucht werden oder eine Fahrt mit einer oder mehreren Übernachtungen. Die Abreise findet in den meisten Fällen von den Busbahnhöfen größerer deutscher Städte statt. Ein Großteil der Veranstalter bieten mittlerweile auch Abfahrten aus kleineren Ortschaften an. Hier kann man sich bei regionalen Reisebüros erkundigen oder den Reiseteil der regionalen Tageszeitung nach entsprechenden Angeboten durchforsten. Die Vorteile einer organisierten Busreise liegen klar auf der Hand. Man hat nicht den Stress des Umsteigens, sondern kann sich entspannt zurücklehnen und die Fahrt genießen.

Park & Ride

Im HVV-Gesamtbereich gibt es an über 120 Haltestellen des Schnellbahn- und Regionalverkehrs Park&Ride-Anlagen , Tag und Nacht geöffnet und teilweise sogar überdacht. Auch Stellplätze für Fahrräder, ebenfalls ein Großteil davon überdacht, stehen an vielen Haltestellen zur Verfügung.

Barrierefrei unterwegs

Barrierefreie Haltestellen sind ebenso wie die Park&Ride-Anlagen im Streckennetzplan eingezeichnet. Ferner bietet der persönliche Online-Fahrplan die Möglichkeit, Kriterien wie "ohne Treppe" oder "Umsteigen vermeiden" auszuwählen. Viele S-Bahn- und Regionalverkehrshaltestellen sind weitgehend barrierefrei gestaltet, der Einsatz von Niederflurbussen wird stetig ausgeweitet. Eine Übersicht der Angebote bietet die HVV Webseite auf der auch die Broschüre "Barrierefrei unterwegs" zum Download bereit steht.

Kontakt

Hotline: 040-19 449

Webseite: www.hvv.de

Hier kommen Sie weiter!

Das könnte Sie auch interessieren