Anbindung: 
Mit der HADAG Fähre 62 (Haltestellen: Finkenwerder, Rüschpark, Airbus (Schiffsanleger) oder 64 (Haltestellen: Finkenwerder, Rüschpark)

Café-Tipp: 
Finkenwerder Kaffeekontor, Müggenburg 7, 21129 Hamburg

Restaurant-Tipp: 
Finkenwerder Elbblick, Focksweg 42, 21129 Hamburg

Finkenwerder

Finkenwerder ist da, wo Hamburgs ländliche Züge ihre Herrlichkeit entfalten. Auf der ehemaligen Elbinsel findet man Ruhe, Natur und ein ganz anderes Hamburg, das man so gar nicht unbedingt erwartet. 

Wenn der Alltag mal wieder nervt, dann lasst alles stehen und liegen und begebt euch ans Südufer der Unterelbe: Hier liegt Finkenwerder, Stadtteil im Bezirk Hamburg-Mitte. Das Finkenwerder, das vielen oft nur wegen des Werksgeländes von Airbus bekannt ist, beheimatet knapp 12.000 Hamburger - und auf die kann man glatt neidisch werden, wenn man die Fähre verlässt und wo es sich schon am Anfang des Alten Landes so gar nicht mehr nach Großstadt anfühlt. Im heutigen Ortskern finden sich Backsteinbauten, die typisch für den Hamburger Baustil der 1920er Jahre sind, aber auch rund um den Rüschpark, die Finkenwerder Süderelbe und die Westerweiden ist die natürliche Idylle und der dörfliche Charme allgegenwärtig. Heute ist der Stadtteil faktisch gesehen keine Insel mehr, denn nach der schweren Sturmflut 1962 wurden durch den Deichbau mehrere Landverbindungen geschaffen.

In Finkenwerder konnte sich vor allem der Obstanbau behaupten – deswegen macht es auch so Spaß, sich entlang des „Finkenwerder Landscheidewegs“ und dem „Wiet“ auf flinke Erkundungstour zu begeben – am besten mit dem Rad. Neben sattem Grün und saftigen Apfelbäumen sieht man so jede Menge alte Höfe, die einen den Trubel der Stadt schlicht vergessen lassen. In Finkenwerder hört man hier und da übrigens noch Fetzen der plattdeutschen Sprache, die auch unter jüngeren Bürgern sehr beliebt ist. Außerdem ist die ehemalige Elbinsel ein Ort für Liebhaber von Fischgerichten! Die Scholle nach Finkenwerder Art ist schließlich über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. Der Fisch wird bei der klassischen Zubereitung mit einer Stippe aus Speck, Zwiebeln und Nordseekrabben gefüllt und anschließend im Ofen gebacken. Na dann mal: Goadn Aftit!

Karte öffnen

Adresse: Finkenwerder Landscheideweg, 21129 Hamburg

Mit Locals durch Hamburg

Mit Martin unterwegs